Der SRS als Tool für Flüchtlingsprojekte

Am 30. April findet in München zum wiederholten Mal das openTransfer CAMP statt, das 2016 unter dem Thema „Refugees“ steht. Als offenes BarCamp konzipiert, versucht die Veranstaltung, zivilgesellschaftliche Akteure rund um die Flüchtlingshilfe zu vernetzen und Ideen auszutauschen. Wie lassen sich gute Ansätze in der Fläche verbreiten? Wie gelingt der Übergang von der Willkommenskultur zum Aufbau nachhaltiger Strukturen?

Gegenwärtig versucht eine Vielzahl privater Initiativen und gemeinnütziger Akteure, mit eigenen Projekten die Flüchtlingshilfe aktiv mitzugestalten. Neben der Akuthilfe geht es vor allem darum, langfristige Strategien für die Inklusion von Geflüchteten zu finden.

Bei der Konzeption neuer Ansätze kann auch der Social Reporting Standard (SRS) eine nützliche Hilfe sein. Denn er unterstützt engagierte Menschen dabei, ihre Ideen in ein überzeugendes Angebot zu verwandeln. Ebenso kann er bei der Entwicklung effektiver Maßnahmenprogramme und zur Mittelakquise eingesetzt werden. In seiner Session beim openTransfer CAMP wird Jan Engelmann vom SRI e.V. den SRS vorstellen. Anmeldungen sind bis zum Veranstaltungstag möglich.

Social Reporting Standard | Wirkungsorientierte Berichterstattung für soziale Organisationen